Archiv der Kategorie 'Treffen/Meetings'

Dates 2012

Die „Was geht im Moment“ Seite wurde nun aktualisiert. Fortlaufend werden wir für Linke wichtige Termine dort veröffentlichen und versuchen zu einigen der angekündigten Demonstrationen oder Veranstaltungen eine gemeinsame Anreise zu organisieren.
Falls Ihr also einen fetten Termin habt, ’ne Demo organisiert, ‚n Konzert auf die Beine stellt oder spannende Vorträge habt, oder Ihr nach Anreisemöglichkeiten sucht, meldet Euch einfach bei uns!

Neue BG-Strukturen

Die BG Soltau erneuert die Strukturen.
Mit einigen neuen Aktivist_Innen werden wir uns nun jeden Freitag, um 16 Uhr in der Basis der Partei DIE LINKE in der Wilhelmstraße 12a, Soltau, treffen.
Darüber hinaus wollen wir uns nun auch stärker dem Thema politische Bildung widmen und unsere Treffen zu einem noch besseren Diskussionsort werden lassen, um (radikale) linke Ideen wirklich aktiv in den gesellschaftlichen Diskurs tragen zu können. Ferner werden wir es uns zur Aufgabe machen, gegen hierarchische Strukturen vorzugehen und sie abzubauen, sollten wir sie entdecken.
Wir werden weiterhin versuchen mit Aktionen in die Öffentlichkeit dringen zu können. Auch Demonstrationen mit emanzipatorischem Anspruch werden von uns in Zukunft unterstützt und besucht.
In diesem Sinne:
Es gibt eine Welt zu gewinnen. Be part of the solution!
Linksjugend [’solid] Soltau

Jetzt noch anmelden zum Internationalen Jugendworkcamp Bergen Belsen!

Wir dokumentieren den Aufruf:
Vom 13-23.4 findet auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen das internationale Jugendworkcamp Bergen-Belsen statt, an dem Du mit 60 Jugendlichen aus verschiedenen Ländern teilnehmen kannst.
Im Workcamp kannst Du die Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers erforschen, dabei mit Zeitzeugen sprechen, auf dem Erinnerungsweg und mit Büchern und Schriftstücken in der Gedenkstätte arbeiten. Du kannst musikalisch, künstlerisch oder journalistisch arbeiten und Dich mit Neonazismus, Rassismus und Menschenrechtsverletzungen heute beschäftigen, um Strategien dagegen zu entwickeln. Und nebenbei kannst Du viele spannende Menschen aus vielen verschiedenen Ländern kennen lernen!
Anmelden kannst Du Dich alleine oder mit mehreren. Mehr Infos hier

Alle Montage wieder!

Trotz des schlechten Wetters und einem starken Schauer kurz vor Kundgebungsbeginn versammelten sich auch am heutigen Montag, dem 4.4.2011 ca 80 Menschen in der Wilhelmstraße 2 um der Atomenergie den Kampf anzusagen.
Wieder einmal beteiligten sich sowohl Grüne als auch Linke, sowohl jung als auch alt und mahnten aus der Nutzung der Kernenergie sofort auszusteigen.
Während Mitglieder der Linksjugend [’solid] zum Einen das derzeitige Abiturthema, „Wissenschaft und Verantwortung“, zum Anlass nahmen, die Politik endlich wieder vernunftgesteuert zu bestimmen, wurde ferner verdeutlicht, dass ein Ausstieg nur möglich ist, wenn zumindest die vier großen Atomkonzerne vergesellschaftet werden. Der Ratsherr der lokalen Partei DIE LINKE erklärte, dass die Klage des Energieriesen RWE eine absehbare und auf perfide Weise logische Schlussfolgerung aus der verfehlten Politik der schwarz-gelben Bundesregierung ist und dass ein Wechsel in Berlin die einzige Möglichkeit wäre, der Atomlobby und ihren Handlangern den Saft abzudrehen. Ein Grüner rief des Weiteren dazu auf, die Profite, die die Konzerne machen, abzuführen, sodass sich das Geschäft mit Atomstrom schon bald nicht mehr lohnen wird. Mit einer Schweigeminute wurde letztlich noch den Opfern gedacht.
Nach einem kurzen Mantra wurde noch dazu aufgerufen, sich in der nächsten Woche wieder zu einer „Montagsdemonstration“zu versammeln.

Johanna Voß besucht mit lokaler Linke den DGB

Am morgigen Freitag wird sich der Kreisvorstand der lokalen Partei DIE LINKE zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Johanna Voß mit dem DGB treffen und über verschiedene Themen diskutieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, um 15:30 Uhr in das Büro des DGBs in Soltau in der Bahnhofstraße zu kommen.

Wieder 140 in Soltau auf der Straße!

Auch am vergangenen Montag, dem 28.3.2011, versammelten sich rund 140 Menschen an der Wilhelmstraße 2 zu einer Mahnwache gegen Atomkraft. Wie schon letzte Woche wurden dabei verschiedenste RednerInnen gehört. Der Redebeitrag der Linksjugend [’solid] Soltau rief dazu auf, sich aktiv an den verschiedensten Formen des Widerstandes gegen Atomkraft zu beteiligen. Außerdem sprachen einige lokale Grüne, die in ihren Reden ebenso zu Protesten aufriefen, aber auch so freundlich waren eine kleine Chronologie der Reaktorkatastrophe in Japan aufzustellen.
Wir als (Mit-)Organisatoren freuen uns sehr darüber, dass dem Aufruf wieder so viele Menschen gefolgt sind und auch Nicht-Linke zu den Protesten mobilisierten.
Auch nächsten Montag werden wir uns wieder um 18 Uhr an der Wilhelmstraße 2 (Bistro-Bar „Alexanders“) treffen und eine etwa halbstündige Mahnwache abhalten.

Öffentliches Plenum nach Mahnwache

Nach der morgigen Mahnwache gegen Atomkraft (18-18:30 Uhr in Soltau!) wird die Linksjugend [’solid] Soltau ein kleines öffentliches Plenum veranstalten. Wir wollen damit insbesondere alle Politikinteressierten die Möglichkeit geben, unsere Basisgruppe kennenzulernen und aktiv mitzuwirken!
So weit, so gut: Morgen, 18 Uhr Mahnwache vor‘m Alexanders, Soltau!

Mahnwache in Soltau am Montag!

Pressemitteilung der Linksjugend [’solid] Soltau:
Mahnwache
Zum Gedenken an die Opfer der schweren Unfälle in den Atommeilern Japans wird in Soltau im Rahmen einer nach dem 7.3.2011 nun zweiten bundesweiten Aktion der Organisation .ausgestrahlt von der Linken und Linksjugend [‘solid] in Kooperation mit anderen Initiativen eine Mahnwache abgehalten. Insbesondere sollen auch die unwägbaren Risiken und Langzeitschäden der Atomtechnologie zum Ausdruck gebracht werden, die selbst eine der größten Industrienationen der Welt in starke Bedrängnis bringen. Die Wache koppelt somit an die aktuelle Debatte über die Zukunft der Atomenergie, aber auch die Energieversorgung im Allgemeinen an. Veranstaltungsort ist der Vorplatz zwischen der Bistro-Bar Alexander’s und Habermann Textilien in der Soltauer Marktstraße von 18:00-18:30Uhr.

Für den offiziellen Flyer der Linksjugend [’solid] Soltau hier klicken

Wie gefährlich sind die Hells Angels?

Himmelfahrt wurde in einem ehemaligen Bordell in Schneeheide ein Clubhaus der „Red Devils“ eröffnet – einer Hilfstruppe der „Hells Angels“
Nun stellt sich die Fragen:

Wie gefährlich sind die Hells Angels?
Was ist in Walsrode zu tun ?

Darüber werden am 3. November um 19.30 Uhr in der Stadthalle Walsrode Christine Kröger, die leitende Reporterin des Weserkuriers Bremen und Silke Stokar, welche bis 2009 innenpol. Sprecherin der Grünen im Bundestag war, informieren.
Wir raten jedem engagierten Bürger und jeder engagierten Bürgerin dort ruhig einmal vorbeizuschauen und sich zu informieren.

Auszeit 2010

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine kleine Auszeit, organisiert von der Linksjugend [’solid] Niedersachsen und Hessen und anderen linken Gruppierungen.
Aufruf der OrganisatorInnen
Außerhalb des kapitalistischen Raumes haben wir vor allem eins: Zeit. Diese Zeit, die wir zum Denken, zum Bilden, zum Leben brauchen, wollen wir uns auch jetzt schon nehmen – denn auch wenn es kein richtiges Leben im falschen gibt, gibt es Versuche, sich der Logik des Kapitalismus zu entziehen. Einer dieser Versuche ist die anarchistische Kommune auf der Burg Lutter. Dort wollen auch wir uns für ein Wochenende die Zeit nehmen, einander kennen zu lernen, gemeinsam Spaß zu haben, zu diskutieren und in Workshops Bildung zu betreiben, die nichts mit der üblichen Ausbildung, die an unseren Interessen und Bedürfnissen vorbeigeht, zu tun hat. Eine Auszeit von der Gesamtscheiße also!

Es heißt also für uns und Sympathisanten aus SFA: Vom 21-24.10 nach Seesen, zur Burg Lutter! Make capitalism history!
http://auszeit.blogsport.de

Wichtig! Die Linksjugend Soltau wird erst am 23.10 anreisen, da wir am 22.10 Frau Merkel einen schönen Empfang in Fallingbostel bereiten wollen!