Nazigedenken in Essel?

Vergangenen Sonntag war wieder Volkstrauertag. Ein Tag, der von alten und neuen Nazis gleichsam missbraucht wird, um in geschichtsrevisionistischer Art an die gefallenen SS-Soldaten zu gedenken. So geschieht es auch seit 2007 wieder in Essel, zwischen Walsrode und Hannover. Dagegen findet sich aber immer wieder antifaschistischer Widerstand. So auch dieses Jahr. Auch wenn die Teilnehmerzahlen im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen sind, ist es doch erfreulich, dass wir die Mahnwache gegenüber des Friedhofs abhalten konnten. Nazis wurden (leider) nicht gesichtet, aber schon einmal erlaubten Polizei und Staatsschutz den Nazis ungestört, da von ihnen selbst gesichert, SS-Lieder zu singen und ihren faschistischen Scheiß dort loszuwerden, ohne, dass es den AntifaschistInnen mitgeteilt wurde..
Es gilt aber weiterhin: Die Nazitreffen dürfen nirgendwo stattfinden! Die Nazistrukturen an der Wurzel entfernen!